facebook  wordpress  youtube 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEWSLETTER

Name:
Email:

Die Siedlungen der Siebenbürger Sachsen

 


Es gibt viele Touristenattraktionen in Sibiu, so vielfältig, dass für jeden etwas dabei ist.

 

Unser Tourenvorschlag verspricht großartige Erfahrungen, interessante Plätze, freundliche Menschen und vor allem viel Spaß.


Als “Perlen Transilvaniens“ wurden die Siedlungen der Siebenbürger Sachsen im Süden Transsilvaniens bezeichnet, Dörfer, die vor hunderten von Jahren von den sächsischen Auswanderern gebaut wurden.

 

Heute haben die Dörfer der Siebenbürger Sachsen immer noch ihren alten architektonischen Charme bewahrt, auch wenn die ursprünglichen Bewohner fast alle weggezogen sind: Große Anwesen reihen sich entlang der breiten ungeteerten

 

 

Hauptstraße, hohe hölzerne Tore, dahinter schattige Gärten mit Obstbäumen und Weinreben.


Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein  friedliche Dörfer hinter bewaldeten Hügeln, bescheidene einfache Leute, alte Kirchen all dies zeichnet ein Bild eines längst vergessenen Europas. Und doch ist hier alles echt vielleicht kommt deshalb Prinz Charles einmal im Jahr vorbei.


Erleben Sie eine Tour durch die Siedlungsgebiete der Siebenbürger Sachsen, lauschen Sie  an diesen bezaubernden Plätzen den erstaunlichen Geschichte, probieren Sie die herzhaften regionalen Spezialitäten und genießen Sie mit uns außergewöhnliche Erfahrungen.
Ihre Dörfer wurden mehrfach von Feinden angegriffen, daher befestigten sie ihre Kirchen zu Kirchenburgen.

Die Wehrkirche von Prejmer

Die Kirche von Prjemer ist UNESCO-Weltkulturerbe und eine der wichtigsten Touristenattraktinen von Transsilvanien, das Grüne Michelin Guide Book zeichnet sie mit drei Sternen aus. Der Sage nach wurde die Kirche und die Zitadelle von deutschen Rittern irgendwann im 13. Jahrhundert gebaut. Da immer wieder Eindringlinge kamen, befahl Sigismund von Luxemburg die Befestigung im 15. Jahrhundert. Dicke Mauern, Wehrtürme, Eisentore, Zugbrücken und ein Graben wurden gebaut. Aus dieser Zeit stammen viele Legenden, wie die Geschichte von der „toten Orgel“ oder dem „Stein mit dem Eisenring“. Hören Sie die Geschichten in Prejmer.



Die Kirchenburg in Harman
Die Stadt und die Kirche wurde erstmals urkundlich erwähnt 1240. Wie in Prejmer geht auch in Harman die Gründung auf deutsche Ritter zurück. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert befestigt und zu einer Zitadelle ausgebaut mit dicken Mauern, Türmen und Bollwerken. Für Angreifer war sie uneinnehmbar, nur die Pest, Feuer und Überschwemmungen waren stärker. Mehr dazu bei Ihrem Besuch in Harman.

Die Kirchenburg in Viscri
Wer hat noch nie etwas von der Kirchenburg in Viscri gehört? Ihr deutscher Name Weisskirch kommt daher, dass die Mauern der Kirche seit jeher weiß getüncht wurden. Die Zitadelle von Viscri ist die älteste Kirchenburg in Transsilvanien, ein UNESCO-Monument, saniert von einer Stiftung, die der englische Kronzprinz, Prinz Charles ins Leben gerufen hat. Mehr dazu und die Geschichte des Bacon Tower (is this the tower of bacon or just a name?) erfahren Sie bei Ihrem Besuch in Viscri.

Die Festung Rasnov
Bestimmt sind Sie beeindruckt von der Festung Rasnov. Im 15. Jahrhundert gegründet, widerstand die Festung allen feindlichen Angriffen seither. Seine 5 Meter hohen Mauern und 8 Befestigungstürme waren uneinnehmbar. Die Gemeinde innerhalb der Mauern war gut organisiert, es gab Scheunen und Ställe, Lagerhäuser und Aufenthaltsräume für die Menschen und eine Geschichte über den Brunnen, die wir Ihnen vor Ort erzählen werden.
Sie sehen die Mauern schon aus großer Entfernung ….

Das Schloss Bran
Tausende Touristen kommen jedes Jahr um eines der berühmtesten europäischen Schlösser zu besichtigen, denn diese Burg war schon immer verbunden mit dem Namen Drakula. Niemand weiß genau wo die Wahrheit endet und der Mythos beginnt.

Es gibt keine geschichtlichen Quellen, die eine Verbindung mit Vlad Tepes, dem Pfähler bestätigen, die Legende hält sich aber hartnäckig, dass dieses Schloss von Bram Stoker in seinem Roman Drakula beschrieben wurde. Die Geschichte des Schlosses ist auf jeden Fall kompliziert, sie handelt von deutschen Rittern, sächsischen Händlern, Königen und Kaisern und sie handelt von berühmten Namen: Sigismund von Luxemburg, Mircea cel B?trân, Königin Mary von Rumänien…und Drakula.

Die Kirchenburg von Biertan
Eine der bestverteidigten Kirchen in Transsilvanien und ein UNESCO-Monument ist nur einer von vielen Gründen Biertan zu besuchen. Kommen Sie nach Biertan, sehen Sie die alte Sakristeitür mit den 17 Schlössern, die massiven Mauern, die Flaggen der Zünfte, das Ehegefängnis, den Schinkenturm?, die überdachten Treppen und …

 

Weitere Kirchen in Transsilvanien.
•    Die Kirche in Valea Viilor (Wurmloch), UNESCO-Weltkulturerbe
•    Die Kirche in Malancrav
•    Die frühere Zisterzienserabtei in Carta und die Geschichte der Zisterziensermönche, die im frühen 13. Jahrhundert aus Frankreich kamen und das Kloster in Transsilvanien aufbauten.
•    Die Kirche von Stejarisu mit dem Schinkenturm und dem alten Lagerhaus
•    Die Wehrkirche in Hosman und die Alte Mühle
•    Die Wehrkirche in Cisnadie – mit dem ersten Blitzableiter in Transsilvanien.

 

 

Die Zitadell in Cisnadioara; eine Befestigungsanlage auf dem St.Michaelsberg, versteck im Wald hinter dicken Steinmauern und einer verlassenen Kirche.


Die Wehrkirche in Richis und die faszinierende Geschichte des Herrn Schass, der letzte Siebenbürger Sachse in diesem Dorf.

Transylvania-Guide Sibiu

 

 
christian louboutin replica